China senkt Zölle – nur nicht für die USA

Allgemein
27.06.2019 von Markus Eberhard

Der Handelskrieg zwischen den USA und China nimmt weiter seinen Lauf und die Chinesen verhalten sich dabei nicht ungeschickt: Anstatt den USA mit noch strengeren Zöllen zu drohen, hat die Regierung in Peking in den vergangenen 18 Monaten zahlreiche Zölle für ihre anderen Handelspartner reduziert.
Zwar hat die Regierung in Peking in den vergangenen 18 Monaten tatsächlich zahlreiche Importabgaben reduziert, die neuen, günstigeren Sätze gelten jedoch nicht für US-Unternehmen, sondern nur für deren Konkurrenten aus Europa, Japan, Kanada und dem Rest der Welt.
Die Kunden von US-Firmen hingegen müssen teils drastisch höhere Einfuhrabgaben zahlen, als unmittelbar vor Beginn des Handelskonflikts. Je nach Branche verlangen die chinesischen Zollbehörden teilweise das Vier- bis Sechsfache dessen, was sie bei Importen aus anderen Ländern in Rechnung stellen. Der Wettbewerbsnachteil für US-Lieferanten ist damit noch grösser als bislang angenommen.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge