Fotobuch zu von der Eidgenös­si­schen Zollver­wal­tung bewachten Grenzen während des Lockdowns

Allgemein
18.10.2020 von Markus Eberhard

Ab Mitte März 2020 waren die Schweizer Grenzen von der Eidgenössischen Zollverwaltung mehr oder weniger dicht gemacht worden. Die dann folgende Zeit nutzte der Basler Fotograf Jan Sulzer, um die Schweizer Grenzen abzufahren. In seinem Fotobuch «Abgeriegelt» zeigt er seine Bilder und schreibt dazu, wie die Schweiz mit Pragmatismus reagierte.
Jan Sulzer arbeitetet hauptberuflich eigentlich als Filmemacher und hat das Projekt aus privaten Motiven und Neugierde gestartet. Als sich der Lockdown dann in die Länge zog und er seine Fotos immer weiter von Basel weg machte, entschied er sich, dass er die ganze Schweiz umfahren und die Grenzübergänge fotografieren wolle.
Um dieses Vorhaben zu realisieren, musste er teils absurde Umwege fahren: Durch das Elsass wäre es manchmal eine Strecke von einigen Minuten gewesen, um von einem Übergang zum nächsten zu gelangen.
Das Buch «Abgeriegelt» ist eigentlich ein Zeitdokument und ist im Benteli-Verlag erschienen. Es umfasst 160 Seiten mit 78 Abbildungen und kann über diesen Link zum Verlag bestellt werden.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge