Markus Eberhard Markus Eberhard 29.12.2018 | Allgemein

Gemäss McMullen wäre ein Freihandelsabkommen auch für die Bauern interessant

In einem Interview mit swissinfo meint Edward McMullen, der Botschafter der USA in der Schweiz, dass ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der Schweiz auch für die Schweizer Bauern interessant sei. Die Nachfrage nach guten Agrarprodukten sei im letzten Jahrzehnt in der Schweiz wie in den USA gestiegen. Es sei aber nicht an seinem Land, den Ball aufzunehmen.
Es steckt der Wurm drin in der Frage eines Freihandelsabkommens zwischen den beiden ungleich grossen Staaten. Und das schon seit über einem Jahrzehnt. Anfang Dezember erst scheiterte der scheidende Schweizer Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann mit seinem Plan, beim Besuch in Washington den US-Chefunterhändler Robert Lighthizer zu treffen. Stattdessen musste er sich mit dessen Stellvertreter zufriedengeben. Was Schweizer Medien prompt als Brüskierung taxierten. Aber für Edward McMullen, den US-Botschafter in der Schweiz und in Liechtenstein, ist dieser Vorwurf “absurd” und es sei jetzt an Schneider-Ammanns Nachfolger im Wirtschaftsministerium, Bundesrat Guy Parmelin, die Handelsgespräche mit den USA fortzusetzen.

Themen

Aktuelles Zollwissen direkt in Ihre Inbox! Abonnieren Sie jetzt unseren Zollnewsletter.