Gemein­same Anti-Terror-Übung der Deutschen Behörden und der Eidgenös­si­schen Zollverwaltung

Allgemein
18.07.2019 von Markus Eberhard
ein Bild des Gebäudes der Eidgenössischen Zollverwaltung der Schweiz

Vertreter der Bundespolizeiinspektion Konstanz, des Hauptzollamts Singen und der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit etwa 200 Beteiligten eine Anti-Terror-Übung durchführt und eine positive Bilanz gezogen.
Ziel des gemeinsamen Trainings war es, das Zusammenwirken der verschiedenen Sicherheitsbehörden im Grenzraum bei der Bewältigung komplexer lebensbedrohlicher Einsatzlagen unter möglichst realistischen Bedingungen zu üben.
Thomas Zehnder, Kommandant der Grenzwachtregion II der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) und Chef des Zollkreises II, betonte die Notwendigkeit der Durchführung von solchen gemeinsamen Übungen. Es wurde erkannt, dass die Abstimmung der Eingreifkräfte in einem möglichen Anschlagsfall sehr abstimmungsintensiv ist, insbesondere im Grenzraum, so Zehnder.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge