Markus Eberhard Markus Eberhard 04.02.2019 | Allgemein

Großbritannien bereitet sich auch auf Probleme bei der Abfallentsorgung vor

Grossbritannien hat zurzeit viele Vorbereitungen zu treffen für den Fall eines ungeregelten Brexits. Nicht nur, dass Freihandelsabkommen neu verhandelt werden müssen mit allen möglichen Ländern, sondern nun kommen auch handfeste Probleme auf: Bei der Abfallentsorgung.
Diese Meldung hat der britische Guardian unter Berufung auf interne E-Mails der britischen Umweltbehörde (EA) publiziert. Derzeit exportiert das Land demnach jährlich rund drei Millionen Tonnen Müll in andere EU-Staaten. Bei einem EU-Austritt ohne Abkommen würden jedoch die Exportlizenzen über Nacht ungültig.
“Wenn es zu einem No-Deal-Szenario kommt, könnte der aktuelle Export von Abfall zeitweilig stocken”, heisst es dem Bericht zufolge in einer der E-Mails. Eventuell müsse faulender Abfall gehortet werden, dabei könne es auch zu Verschmutzung durch Ausschwemmungen kommen. Auch in diesem Bereich gibt es also handfeste Probleme bei einem Brexit.