• Markus Eberhard Markus Eberhard 20.01.2019 | Allgemein

    Hans-Werner Sinn über den Brexit und die Folgen auch für Schweizer Exporteure

    Der bekannte Deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn fordert in einem Interview von der EU, den Brexit mit einem Angebot an Grossbritannien in letzter Sekunde zu verhindern. Im auch für die Schweiz generell und die importierenden und exportierenden Schweizer Firmen sowieso interessante Interview beantwortet er unter anderem folgende Fragen:

    • Welche Bilanz er 20 Jahre nach Einführung des Euros zieht
    • Weshalb der Euro gefährdet ist
    • Was vom «Symbol für die Souveränität und Stabilität» Europas zu halten ist
    • Was falsch gelaufen ist
    • Ob der Euro Stabilität gebracht hat
    • usw.

    Am Schluss geht er auf die wirtschaftlichen Folgen ein, die natürlich auch die Schweiz betreffen würden. Er ist der Meinung, dass die EU sich ohne das für den Freihandel eintretende Grossbritannien sukzessive zu einer Handelsfestung entwickeln würde, in der die nicht mehr wettbewerbsfähigen Industrien mit Zöllen geschützt werden. Die grösste Verliererin einer solchen Entwicklung wäre die deutsche Exportindustrie, weil ja die anderen Länder umgehend Zölle für Güter aus der EU erheben würden. Er vertritt die Meinung, dass die Schweiz mit zu den Verlierern gehören würde, weil ihre Wirtschaft eng mit der deutschen verflochten ist.