Markus Eberhard Markus Eberhard 24.06.2019 | Allgemein

Kolumne von Gerhard Schwarz zu den vier Irrtümern über den Freihandel

In der NZZ hat Gerhard Schwarz eine interessante Kolumne zum Thema Freihandel veröffentlicht, die schlussendlich auch in Freihandelsabkommen beschlossen werden. Gerhard Schwarz war von 2010 bis 2016 Direktor der liberalen Denkfabrik Avenir Suisse. Zuvor war er von 1981 bis 2010 Wirtschaftsredaktor der Neuen Zürcher Zeitung.
In seiner Kolumne schreibt er, dass es wenige ökonomische Aussagen gibt, die so sehr über alle weltanschaulichen Grenzen hinweg unbestritten sind wie die Einsicht, dass Freihandel allen nützt. Dem schliessen sich Ökonomen jeglicher Couleur an, obwohl es dem menschlichen Hang zur Abschottung und der vordergründig plausiblen Idee, man müsse Arbeitsplätze vor ausländischer Konkurrenz schützen, widerspricht.
Einige Irrtümer sind gemäss ihm in diesem Kontext aber fast nicht auszurotten. Diese sind:

  • dass der Handel mit Waren und Dienstleistungen ein Nullsummenspiel sei
  • dass Exporte gut und Importe schlecht seien
  • dass Leistungsbilanzdefizite unfair seien

Interessante Lektüre!

Themen

Aktuelles Zollwissen direkt in Ihre Inbox! Abonnieren Sie jetzt unseren Zollnewsletter.