Markus Eberhard Markus Eberhard 23.11.2018 | Allgemein

Kosovo provoziert mit drastischen Zollzuschlägen neue politische Spannungen

Ein längst vergessenes Relikt aus vergangenen Zeiten wird auch in diesem Falle leider wieder hervorgeholt: Die Kosovo-Regierung entschied, die Anfang November eingeführten Zölle für Importe aus Serbien und Bosnien-Herzegowina von 10 auf 100 Prozent zu erhöhen. Begründung: Das Freihandelsabkommen „Cefta“ – auch Mitteleuropäisches Freihandelsabkommen genannt –funktioniere nicht.
Damit riskiert Kosovo neue politische Spannungen gegen Serbien und Bosnien-Herzegowina, die ausser Kontrolle geraten können.