Markus Eberhard Markus Eberhard 02.11.2019 | Allgemein

Neuer Verband "Swiss Digital Trade Platform" will Handel vereinfachen und Papierkram reduzieren

Güter zu exportieren oder importieren ist nach wie vor mit viel “Papierkram” verbunden, der den Handel zwischen Staaten und Unternehmen unnötig bremst. Eine Schweizer Initiative will nun Exporteure, Spediteure, Banken, Versicherungen und Behörden, wie z.B. die Eidgenössische Zollverwaltung, digital zusammenbringen.
Dazu wurde ein neuer Verband gegründet, die “Swiss Digital Trade Platform”. Erste Mitglieder sind die Schweizerische Exportrisikoversicherung, die Post, Novartis, Zurich und das Swiss Fintech Innovation Lab der Uni Zürich. In einem nächsten Schritt will der Verband abklären, ob eine entsprechende Technologie für eine solche Handelsplattform verfügbar ist. Im ersten Quartal 2020 solle dann gezeigt werden, welche Funktionen abgedeckt werden könnten.
Das hehre Ziel der Plattform ist, dass ein Kunde darauf seine Exportabwicklung planen und abwickeln kann. Man sollte zum Beispiel beim Staatssekretariat für Wirtschaft digital um Ausfuhrbewilligungen nachfragen und mit Finanzdienstleistern und Speditionsfirmen interagieren können.

Themen

Aktuelles Zollwissen direkt in Ihre Inbox! Abonnieren Sie jetzt unseren Zollnewsletter.