Markus Eberhard Markus Eberhard 03.08.2019 | Allgemein

Schweizer Einkaufsmanagerindex für die Industrie auf schlechtestem Stand seit 10 Jahren

Der Einkaufsmanagerindex für die Schweizer Industrie fiel im Juli um drei Punkte auf 44,7 Zähler. Dies ist einer am Freitag veröffentlichten monatlichen Umfrage des Schweizer Einkäuferverbands und der Credit Suisse zu entnehmen.
“Weder während der Rezession in der Euro-Zone im Jahr 2012 noch infolge der deutlichen Aufwertung des Franken im Januar 2015 erreichte der Einkaufsmanagerindex derart niedrige Niveaus”, hieß es in der Mitteilung. Credit-Suisse-Ökonom Maxime Botteron führt das auch auf den Handelsstreit zwischen den USA und China zurück. “Dieser trifft die Euro-Zone als wichtigen Handelspartner für die Schweiz und somit indirekt auch die Schweiz”, erklärte er. Viele Industrieunternehmen sind wichtige Zulieferer für europäische Firmen – etwa für deutsche Autokonzerne.