SECO-Studie untersucht, wie der demogra­fi­sche Wandel die Schweizer Branchen­struktur beeinflusst

Allgemein
18.11.2019 von Markus Eberhard

Zum ersten Mal hat eine Studie untersucht, wie der demografische Wandel im In- und Ausland die Schweizer Branchenstruktur beeinflusst. Denn dieser Wandel hat auch Auswirkungen auf die Struktur der Volkswirtschaften, weshalb das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO eine entsprechende Studie in Auftrag gegeben hat.
Der Grund für die Strukturveränderung liegt darin, dass das Alter der Konsumenten ihr Nachfrageverhalten beeinflusst. Sowohl die Präferenzen und die Bedürfnisse als auch das verfügbare Einkommen verändern sich über den Lebenszyklus. Folglich dürfte sich der gesamtwirtschaftliche Konsum der Haushalte hin zu jenen Branchen verschieben, die Produkte herstellen, welche ältere Haushalte stärker nachfragen als jüngere.
Die mit der Studie beauftragte Gruppe hat untersucht, inwieweit sich der künftige demografische Wandel auf die Branchenstruktur der Schweizer Wirtschaft auswirkt. Und das aufgrund der Veränderung der inländischen Nachfrage, aber auch in den wichtigsten Exportmärkten.
Wer gewinnt im Export, wer verliert? In der Studie steht’s.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge