Markus Eberhard Markus Eberhard 17.04.2019 | Allgemein

Tenor an der Brexit Roadshow: Nur keine Panik vor dem Brexit

Zum jetzigen Zeitpunkt soll der Brexit nun also Ende Oktober 2019 kommen. Nach wie vor ist aber vieles ungeklärt, was zu Unsicherheiten auch bei Schweizer Unternehmen führt. Darüber haben wir in dieser News-Sektion schon mehrmals berichtet. Die Lage entschärfen will eine Art «Brexit Roadshow» in Schweizer Städten, organisiert von der britischen Regierung und dem Exportförderer Switzerland Global Enterprise (SGE).
Gestern war es in Solothurn soweit, wo die Veranstaltung von hohem Besuch begleitet war: Die englischen Botschafter Noel McEvoy und Kris Camponi referierten in feinstem «british English» in einem Sitzungszimmer der Solothurner Handelskammer vor rund 20 Firmenvertretern der Region. Ihre Botschaft: Ob Deal oder No Deal, das Leben – vor allem das Geschäft – geht weiter.
Der Bundesrat hat dazu alles in die Wege geleitet, damit dies weiterhin – so gut es eben geht – möglich sein wird: So wurden dieses Jahr zwischen der Schweiz und Grossbritannien «Trade Agreements» festgelegt. Darüber hatten wir im Beitrag “Neues EZV-Zirkular zum Brexit und Handelsabkommen mit dem Vereinigten Königreich publiziert” berichtet. Handel, Personenfreizügigkeit und Flugverkehr sollen – ob Deal oder No Deal – weitergeführt werden.
Lesen Sie auch den Blogbeitrag BREXIT – welche Folgen hat der Brexit für Unterneh­men in der Schweiz?, der die zu beachtenden zollrechtlichen Änderungen beschreibt.