Ärger für Pilatus wegen Seco-General­aus­fuhr­be­wil­li­gung aus dem Jahr 2014

Compliance
31.10.2018 von Markus Eberhard

Die Pilatus Flugzeugwerke AG kommen wegen einer Aussage des Pilatus-Präsidenten Oskar Schwenk gegenüber SRF nicht zur Ruhe. Er hatte in der Sendung sein Schweigen gebrochen und behauptet, die Vorwürfe bezüglich Meldepflichtverstoss seien völlig absurd. «Pilatus hat alles richtig gemacht.» Schwenk stützte sich namentlich auf eine «vier Jahre gültige» Generalausfuhrbewilligung des Seco aus dem Jahr 2014.
Allerdings erteilt der Bund keine vierjährigen Generalausfuhrbewilligungen. Die maxi­male Frist ist zwei Jahre.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge