Deutscher Zoll vernichtet Ferien­sou­ve­nirs wegen Verstoss gegen Artenschutzabkommen

Compliance, Import
16.09.2018 von Markus Eberhard

Dem Deutschen Hauptzollamt Rosenheim kam eine traurige Aufgabe zu. Die Mitarbeiter der Zentralen Verwertungsstelle mussten Korallen und Fechtermuscheln, die als Reisemitbringsel von den Zollbeamten am Flughafen München beschlagnahmt wurden, vernichten.
Vor allem in der Hauptreisezeit führen Reisende leider noch immer Tiere und Pflanzen ein, die dem Artenschutzabkommen CITES unterliegen und somit bei der Einfuhr zu beschlagnahmen sind. Diese Vorschrift gilt übrigens genauso für Einfuhren in die Schweiz, wofür die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) zuständig ist.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge