Markus Eberhard Markus Eberhard 05.10.2019 | Compliance

Meinung von Ph.D. Stefan Legge, Uni St. Gallen: Die Schweiz – Eine Insel der Handelspolitik

Stefan Legge ist Projektleiter und Dozent an der Universität St. Gallen und ist in seinem neuen Beitrag der Meinung, dass sich die Schweiz durch die mehr als 30 Freihandelsabkommen strategisch klug positioniert in einem handelspolitisch schwieriger werdenden Umfeld. Er plädiert dafür, dass die Politik eine bisher erfolgreiche Strategie fortsetzen sollte.
Gemäss ihm steht die Schweiz heute als eines der erfolgreichsten Länder der Welt da. Kaum irgendwo sonst ist der Wohlstand in der Breite der Bevölkerung so gross wie hierzulande. Dies verdanke man auch dem internationalen Handel mit Partnerländern rund um den Globus.
Für eine kleine offene Volkswirtschaft stelle der grassierende Protektionismus in besonderem Masse eine Herausforderung dar. Pro Kopf exportierte die Schweiz im vergangenen Jahr rund 28’000 Franken. Einheimische Firmen verdienen also viel Geld im Ausland und Schweizer Konsumenten profitieren umfassend von im Ausland produzierten Gütern. Wird dieser Handel durch neue Handelsbarrieren erschwert, gefährdet dies Arbeitsplätze und Verbraucher müssen sich auf weniger Produktauswahl zu höheren Preisen einstellen.  Allerdings biete das schwierige internationale Umfeld auch Chancen und hierfür seien Freihandelsabkommen ein zentrales Instrument.

Themen

Aktuelles Zollwissen direkt in Ihre Inbox! Abonnieren Sie jetzt unseren Zollnewsletter.