USA drohen mit Strafzöllen auf Schweizer Pharmaexporte

Compliance, Export
12.10.2019 von Markus Eberhard

Bisher hatten wir Glück im Handel mit den USA, aber das scheint jetzt zu Ende zu sein: Der grosse Exportüberschuss der Schweiz bei Medikamenten missfällt dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer. Sofern den hinter verschlossenen Türen aufgeschnappten Worten Taten folgen, würde dies unsere Pharmaindustrie hart treffen. Zudem zeigt sich auch, wo die Knackpunkte für ein Freihandelsabkommen mit den USA liegen.
In diesen Tagen wollen die USA Strafzölle auf Importe von Käse, Oliven und Flugzeugen aus der EU einführen. Die Schweiz ist von derartigen Zöllen bis anhin nur bei Aluminium- und Stahlprodukten direkt betroffen – einem Bereich, in dem Ausfuhren in die Vereinigten Staaten wenig ins Gewicht fallen. Doch gemäss Recherchen der NZZ könnte sich dies ändern.
Das lässt sich zumindest aus nichtöffentlichen Aussagen des amerikanischen Handelsbeauftragten schliessen.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge