Viele Gründe für und gegen das neue Freihan­dels­ab­kommen EFTA-Mercosur

Compliance, Export
24.08.2019 von Olcay Erden
Landkart, auf der CH und CN sowie JPN hervorgehoben sind und über denen wechselwirkend Pfeile aufeinander gerichtet sind

Kaum haben die Unterhändler der beteiligten Länder am vergangenen Freitag die letzten Fragen geklärt und damit den Weg für das Freihandelsabkommen zwischen den EFTA- und Mercosur-Staaten freigemacht, regt sich breiter Widerstand vonseiten der Bauern und Umweltschützern. Ich bin gespannt, ob damit das Freihandelsabkommen bis spätestestens Ende 2021 ratifiziert werden kann.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge