Wegen Kritik am Freihan­dels­ab­kommen: Kurden-Aktivisten stürmen Büros von Economiesuisse

Compliance
25.10.2019 von Markus Eberhard

Der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse hat an seinem Sitz in Bern ungebetenen Besuch erhalten: Unter falschem Vorwand haben sich mindestens sieben Aktivisten Zugang zu den Büros verschafft. Sie trugen Erdogan-Masken und brachten alles Durcheinander im Konferenzzimmer, wo sie dann eine Rede hielten.
Hinter den Erdogan-Masken steckten Mitglieder der linksradikalen Gruppierung Revolutionäre Jugend Bern. Die Aktivisten kritisieren, dass Economiesuisse sich für ein Freihandelsabkommen mit der Türkei eingesetzt hat.
Der Nationalrat hat dem Freihandelsabkommen mit der Türkei und Ecuador zugestimmt im Juni. Wegen der jüngsten Militäraktion der Türkei in Syrien ist der Vertrag aber umstritten. Linke Politiker haben den Bundesrat aufgefordert, die Ratifizierung des Abkommens zu sistieren. Ein Entscheid in dieser delikaten Angelegenheit ist noch nicht gefallen.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge