Auch im Rheintal müssen Maschi­nen­bauer mit sinkenden Exporten kämpfen

Export
28.12.2019 von Markus Eberhard
Lkw, der aus der Schweiz nach Deutschland fährt an der Zollgrenze

Auch Firmen aus dem industriell starken Rheintal spüren die Krise in der Automobilindustrie und kämpfen mit Auftragsrückgängen und Umsatzeinbussen. Der Arbeitgeberverband Swissmechanic, für die KMU in der MEM-Branche (Maschinen, Elektro und Metall), veröffentlicht vierteljährlich ein Wirtschaftsbarometer. Gemäss der letzten Umfrage schätzen über 70 Prozent der Mitglieder die aktuelle Lage als ungünstig ein.
Nach dem hervorragenden Jahr 2018 war 2019 für viele Unternehmen ein durchzogenes Jahr mit schlechten, aber auch guten Monaten, wobei der Abwärtstrend einsetzte. In den ersten neun Monaten reduzierten sich die Auftragseingänge um 13,2 Prozent, die Umsätze um 3,7 Prozent und die Exporte um 1,4 Prozent. Der Abschwung erfolgte schnell und massiv: Innerhalb von 15 Monaten kam es beim Bestellungseingang gemäss Swissmem zu einem Volumenverlust von 27 Prozent.
Immerhin erwarten die Mitglieder von Swissmechanic keine weitere Verschlechterung der Auftragsdynamik im 2020.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge