Schweizer Firmen machen gute Geschäfte in China — auch dank des Freihandelsabkommens

Export
02.10.2019 von Markus Eberhard
Landkart, auf der CH und CN sowie JPN hervorgehoben sind und über denen wechselwirkend Pfeile aufeinander gerichtet sind

Die chinesische Regierung privilegiert Unternehmen aus der Schweiz. Einerseits wegen des 2014 abgeschlossenen Freihandelsabkommens zwischen beiden Staaten aber andererseits auch wegen knallharter Industriepolitik. Schweizer Firmen geniessen einen privilegierten Status – und zwar gleichgültig ob Technologie-Start-up, Lebensmittelbetrieb oder Industrieunternehmen.
Ebenfalls zugute kommt Schweizer Firmen der ausgezeichnete Ruf und die hohen Qualitätsstandards. Im SRF-Bericht werden 3 Schweizer KMU’s porträtiert, die den Sprung auf den chinesischen Markt gewagt haben. Dabei wird klar: In China ist ein Markt vorhanden für die unterschiedlichsten Produkte aus der Schweiz. Sie zeigen aber auch: Wer den chinesischen Markt erobern will, braucht Geduld. Und muss lern- und anpassungsfähig sein.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge