Markus Eberhard Markus Eberhard 01.11.2018 | Import

Chinesische Onlinehändler umgehen die Mehrwertsteuer- und Zollpflicht mit Falschdeklarationen

Immer häufiger bestellen Schweizer Konsumenten und Firmen von Online-Shops aus China. Das bringt die Eidgenössische Zollverwaltung und die Post an ihre Leistungsgrenzen. Zudem sollen diese chinesischen Onlinehändler die Mehrwertsteuer- und Zollpflicht mit Falschdeklarationen umgehen. Mit der Angabe eines falschen Warenwerts umgehe China die Schweizer Mehrwertsteuer.
Die Mi­gros will sich nun gemeinsam mit Coop, Denner und Manor unter der bereits bestehenden Interessengemeinschaft (IG) Detailhandel Schweiz in einer Protest-Aktion gegen die Bevorzugung chinesischer Billig­anbieter durch die Post wehren.