• Markus Eberhard Markus Eberhard 22.09.2019 | Import

    Möglicher Deal von AliExpress mit der Schweizer Post für Verzollungsdienste

    Der chinesische Onlinegigant Alibaba ist das Mass der Dinge. In Europa brachte es der Konzern in no time auf Milliardenumsätze. Seit 2015 gibt es den Online-Kanal auf Deutsch. Von da an hat Aliexpress, der Ableger für den Westen, den Umsatz jedes Jahr nahezu verdoppelt. Mit zuletzt geschätzt 475 Millionen Franken ist Aliexpress hierzulande bereits der viertgrösste Onlinehändler – hinter Zalando, Digitec Galaxus und Amazon.
    Die Chinesen wollen jedoch vermehrt auch teurere Produkte verkaufen. Dazu müssen sie schneller werden. Auf der Agenda von Alibaba steht genau dieser Punkt weit oben. Beim Flughafen der belgischen Stadt Lüttich entsteht ein gigantisches Logistikcenter, das Anfang 2021 in Betrieb geht. Es ist Teil von Alibabas Plan, sechs grosse Distributionszentren auf der ganzen Welt zu errichten, um Pakete innerhalb von drei Tagen an jeden Kunden zuzustellen.
    In Lüttich dürften sich chinesische Händler, die auf Alibaba-Plattformen verkaufen, einmieten und ihre Bestseller für Europa einlagern. Der Strassenweg zu uns nach Basel dauert etwas mehr als fünf Stunden. Die Lieferung innerhalb von 24 Stunden würde realistisch. Gut möglich, dass Alibaba dann mit der Schweizer Post einen Deal zur Verzollung von Lastwagenlieferungen schliesst, wie ihn Amazon und Zalando haben.