Zollberaterin Lea beim Vortrag eines Zollseminars

Seminar & Webinar
Präferen­zi­eller Warenursprung

mit Lea Derendinger,
Zollfachfrau mit eidg. FA, eidg. dipl. Speditionsfachfrau

  • Aktuell & praxisbezogen: Ausführliche Inhalte & Fallbeispiele
  • Ganztags Seminar: Alles Wichtige im Überblick
  • Online oder vor Ort: je nach Wunsch

Freihan­dels­po­ten­tiale bleiben oft ungenutzt

Das Wissen um Freihandelsabkommen wird immer wichtiger, denn bereits jetzt unterhält die Schweiz Freihandelsabkommen mit mehr als 40 Partnern und weitere sind geplant. Zwar ist der Aufwand um den richtigen Umgang mit Listenregeln und dem Präferenzrecht nicht zu unterschätzen, doch ergeben sich hier grosse Einsparpotenziale für Ihre Kunden. Die Mitarbeitenden aus der Beschaffung und der Export- /Versandabteilung Ihrer Firma sind in der Präferenzabwicklung involviert und sollten die benötigten Nachweise sowie die Präferenzkalkulationen kennen. Sofern Sie den Status des Ermächtigten Ausführers besitzen, ist es umso wichtiger, die Präferenzabwicklung konform durchzuführen und bei Ursprungsüberprüfungen die korrekten Nachweise vorlegen zu können.

Das BAZG begrüsst die Teilnahme an diesem Seminar und berücksichtigt diese in der Gesamtbeurteilung für den Status Ermächtigte Ausführer.

Ihre Kunden profitieren von Zollvergünstigungen

In unserem ganztägigen Seminar & Webinar zu Warenursprung und Präferenzen zeigen wir Ihnen, wie Sie den präferenziellen Warenursprung korrekt und effizient anwenden. So können Sie alle Vorteile nutzen, die Ihnen die Freihandelsabkommen bieten. Ihre Kunden profitieren von zollfreien oder zollvergünstigten Einfuhren in den Bestimmungsländern und Sie als Exporteur erhalten somit einen Marktvorteil, weil Ihre Produkte nicht mit Zollabgaben belegt sind. Unsere Schulungen werden von unseren Experten stets aktuell und praxisbezogen gehalten, um Ihnen den bestmöglichen Nutzen zu bieten.

Diese Export-Weiterbildung wird hybrid als Seminar & Webinar durchgeführt. Sie können wählen, ob Sie lieber vor Ort oder online teilnehmen möchten.

Erfahren Sie mehr über die revidierten PEM-Regeln (Übergangsregeln), welche per 01.01.2025 zu den Standard-Regeln werden. Nutzen Sie die Vorteile dieser vereinfachten Kriterien, welche für den Export in die EU und weitere PEM-Mitgliedstaaten angewendet werden können, damit Ihre Kunden von Zollvergünstigungen oder Zollfreiheit profitieren.

Blick ins Seminar
Präferen­zi­eller Warenursprung 

Blick ins
SEMINAR

Folie 1 aus Präsentation des Seminars Präferen­zi­eller Warenursprung Folie 2 aus Präsentation des Seminars Präferen­zi­eller Warenursprung Folie 3 aus Präsentation des Seminars Präferen­zi­eller Warenursprung Folie 4 aus Präsentation des Seminars Präferen­zi­eller Warenursprung Folie 5 aus Präsentation des Seminars Präferen­zi­eller Warenursprung Folie 6 aus Präsentation des Seminars Präferen­zi­eller Warenursprung

Nächste Termine

Datum Ort/Online Seminarname ReferentIn Status  
Di, 11.06.2024
08.30-16.00 Uhr
Zürich Flughafen und online
Radisson Blu Hotel
Seminar Präferenzieller Warenursprung
Veranstaltungs-PDF
Lea Derendinger
Anmelden
Di, 01.10.2024
08.30-16.00 Uhr
Zürich Flughafen und online
Radisson Blu Hotel
Seminar Präferenzieller Warenursprung
Veranstaltungs-PDF
Lea Derendinger
Anmelden
Keine passende Veranstaltung ist verfügbar. Verändern Sie die Filterung

Seminar oder Webinar firmen­in­tern?

Gerne können Sie diese Veranstaltung auch exklusiv für Ihr Unternehmen als Firmenveranstaltung buchen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Details zur Veranstaltung

Inhalte

Diese Inhalte lernen Sie

  1. Aktuell: Revidierte PEM-Regeln werden per 01.01.2025 zum Standard

    Lernen Sie, wie die vereinfachten Listenregeln zu verstehen und anzuwenden sind und welche Vorursprungsnachweise Sie von Ihren Lieferanten beschaffen müssen

  2. Ursprungsarten

    Sie lernen die verschiedenen Ursprungsarten kennen (Was sind die Unterschiede zwischen präferenzieller Ursprung, nicht präferenzieller Ursprung, markenrechtlicher Ursprung)

  3. Freihandelsabkommen

    Mit welchen Ländern hat die Schweiz Freihandelsabkommen abgeschlossen

  4. Zollvergünstigungen

    Welche Bearbeitungen müssen Ihre Produkte erfahren, damit Sie von Zollvergünstigungen profitieren können

  5. Listenregeln

    Wie sind die Listenregeln zu verstehen

  6. Präferenznachweise

    Welche Präferenznachweise benötigen Sie für welche Freihandelsabkommen

  7. Lieferantenerklärung

    Worauf bei einer Lieferantenerklärung zu achten ist

  8. Präferenzkalkulation

    Welche Elemente in eine Präferenzkalkulation einfliessen, anhand einer Beispielkalkulation

  9. Präferenzabwicklung

    Welche wichtige Rolle der Einkauf bei der Präferenzabwicklung spielt

  10. Interne Struktur

    Wie Sie sich für eine optimale Nutzung der Abkommen intern aufstellen

  11. Ursprungsüberprüfung

    Wie Sie eine Ursprungsüberprüfung meistern

Nutzen Ziele Zielgruppe Referentin Eckdaten Betreuung
Download Icon

Jetzt die Inhalte als PDF zum Ausdrucken

Bewertungen und Rückmel­dungen von Teilneh­mern

Seminar & Webinar

Präferenzieller Warenursprung

4.8 von 5 Sternen - Sehr gut! (129 Bewertungen)
  • Praxisbezug 4.8 von 5
  • Verständlichkeit 4.7 von 5
  • Unterlagen 4.7 von 5
  • Organisation & Betreuung 5.0 von 5
  • Erwartungen erfüllt 4.9 von 5
A. Grolimund -
Seminar
Wir wurden sehr freundlich empfangen und während dem Seminar wurde auf unsere Fragen eingegangen.…
André Moll - Account Manager Medizin bei Cicor Group
Seminar
In der heutigen Zeit ist es als international agierendes Unternehmen unabdingbar sich mit den zolltechnischen Anforderungen zu beschäftigen. Die Kursleitung war äusserst…
Nik Thaqi - Technischer Vertrieb bei Reed Electronics
Webinar
Mit Herrn Erden von der FineSolutions AG durften wir bereits ein Inhouse-Seminar und drei Online-Webinare durchführen.…

Preise

Seminar

Vor Ort

CHF 830.–

Alle Preise zzgl. MWST

Zu den Terminen

Seminar

Vor Ort

CHF 690.–

Alle Preise zzgl. MWST

Zu den Terminen

Webinar /
Online-Seminar­teil­nahme

CHF 690.–

Alle Preise zzgl. MWST

Zu den Terminen

Webinar /
Online-Seminar­teil­nahme

CHF 550.–

Alle Preise zzgl. MWST

Zu den Terminen

Firmen­ver­an­stal­tung

Vor Ort oder Online

auf Anfrage

Alle Preise zzgl. MWST

Jetzt Angebot einholen

Häufige Fragen zum Seminar Präferen­zi­eller Warenursprung

Ja, wir zeigen Ihnen die einzelnen Freihandelsabkommen auf, sowie die Kumulationsmöglichkeiten und weitere Spezialitäten, welche in den einzelnen Abkommen zu beachten sind.

Anhand von diversen Beispielen zeigen wir Ihnen auf:

  • welche Elemente in eine Präferenzkalkulation gehören
  • wie sich der Ab-Werk-Preis zusammensetzt und
  • welche Vorursprungsbelege Sie benötigen

Dies wird an diesem Tag detailliert erklärt.

An unserem Seminar erklären wir Ihnen, mit welchen Ländern / Staatengruppen die Schweiz oder die EFTA ein Freihandelsabkommen abgeschlossen hat. Sie dürfen die Präferenznachweise nur bei Lieferungen in Freihandelsabkommen andrucken, sofern die Waren präferenzbegünstigt sind.

Wir zeigen Ihnen nicht nur die Freihandelsabkommen auf, sondern erklären Ihnen auch, wie Sie zollfrei aus anderen Staaten importieren können. Indien und weitere wichtige Zulieferländer der Schweiz gehören zu den sogenannten Entwicklungsländern / Schwellenländern und somit kann ein einseitiger Präferenznachweis, wie beispielsweise das Form A oder eine REX-Erklärung, verlangt werden.

An unserem Seminar erfahren Sie mehr über die Kumulationsmöglichkeiten der einzelnen Freihandelsabkommen. Im abgeschlossenen EFTA-Südkorea Abkommen, haben EU-Waren keine Präferenz und somit ist dies nicht möglich.  Sie erfahren mehr zu den Möglichkeiten der Präferenzweitergabe zwischen einzelnen Freihandelsabkommen.

Ja. An dieser Veranstaltung erklären wir Ihnen, wie Sie eine Nutzen-Analyse der Freihandelsabkommen durchführen können und wann es Sinn macht, die Präferenz zu deklarieren und wann nicht. Eine systematische Analyse führt dazu, dass Sie nur dort Aufwand für die Präferenzermittlung betreiben sollten, wo Sie (oder Ihre Kunden) möglichst hohe Zollabgaben einsparen können.

Es gibt effektiv Abweichungen. Die Präferenznachweise sind je Freihandelsabkommen unterschiedlich definiert. Die Texte der Ursprungserklärungen sind vom Wortlaut her nicht in allen Abkommen identisch. Wir zeigen Ihnen an diesem Seminar die abweichenden Wortlaute der Ursprungserklärungen auf.

Ja. Die Erstellung des Präferenznachweises (z.B. EUR.1) ist der letzte Prozessschritt in der Präferenzabwicklung. Sie müssen entsprechende Vorursprungsbelege besitzen oder Präferenzkalkulationen erstellt haben, bevor ein Nachweis erstellt werden kann. In diesem Seminar & Webinar erfahren Sie alles über die einzelnen Schritte und wie Sie prüfen können, ob Ihre Waren präferenzberechtigt sind.

Ergänzend zu diesem Angebot

Seminar & Webinar Tarifierung

In diesem halbtägigen Seminar lernen Sie anhand von Praxisbeispielen in verständlicher Form, wie die korrekte Zolltarifnummer ermittelt wird. Diese ist wiederum massgebend für die Listenregel, welche für die Präferenzkalkulation benötigt wird.

Zum Seminar & Webinar Tarifierung
Seminar & Webinar Import

In einem halben Tag erfahren Sie, wie Sie Importe in die Schweiz korrekt und effizient abwickeln und die dafür notwendigen Zollbelege und Präferenznachweise kontrollieren und rechtssicher aufbewahren.

Zum Seminar & Webinar Import
Nutzen-Analyse Freihandelsabkommen

Die vielen Freihandelsabkommen bieten für Schweizer Exporteure und ihre ausländischen Kunden Vorteile. Doch um diese korrekt anzuwenden, braucht es auch einen entsprechenden Aufwand. Wir rechnen anhand Ihrer Zahlen, für welche Abkommen sich dieser für Sie lohnt.

Zur Nutzen-Analyse Freihandelsabkommen
1

Veranstaltungsdaten

2

Teilnehmerdaten

3

Unternehmensdaten

4

Fast geschafft!

Sie haben noch Fragen?

Ich bin gerne im Vorfeld und am Veranstaltungstag für Sie da und beantworte Ihre Fragen

  • schnell
  • kompetent
  • und verlässlich

*Pflichtfeld

Ihr Kontakt Simone Meierhofer Simone Meierhofer Leiterin Verkauf / Kundenbetreuung simone.meierhofer@finesolutions.ch +41 44 245 85 86