Import­ab­wick­lung

Importabwicklung 25.04.2018 von Olcay Erden
Lesezeit 2 min Kommentare 0
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Jahr für Jahr weist die Schweiz einen Handelsbilanzüberschuss aus. Dies bedeutet, dass die Exporte – zumindest wertmässig gesehen – grösser als die Importe sind. Die Schweiz ist folglich eine exportorientierte Wirtschaft. Oft geht dabei vergessen, dass die hiesige Wirtschaft jedoch auch viele Vormaterialien, die später in die Fertigprodukte einfliessen, aus dem Ausland importiert.

Dass den Firmen die importseitige Zollabwicklung nicht sehr bekannt ist, hat vor allem auch damit zu tun, dass die Waren gegenüber dem Zoll in den meisten Fällen von Dienstleistern (Spediteure / Kurierdienstleister) im Auftrag des Importeurs angemeldet werden. Die gesamte Kommunikation findet danach über diese beiden Parteien statt. Der Empfänger der Ware bekommt vom sogenannten «Zollveranlagungsverfahren» beim Import nur noch die allerletzte Phase mit; nämlich die Veranlagungsverfügung in elektronischer Form.

In unserem Zollthema Zollverfahren lesen Sie, wie der Veredelungsverkehr / Reparaturen importseitig korrekt abgewickelt werden. Zudem finden Sie Praxisbeispiele zur Rückwarenabfertigung Schweiz.

Einige der folgenden Zollbeiträge behandeln die Abwicklung via des bisherigen e-dec Import Systems, das bis 2026 durch das neue Verfahren Passar als Teil des Transformationsprojekts DaziT abgelöst werden soll.

Die dabei allenfalls anfallenden Zollabgaben als auch die Mehrwertsteuerabgaben werden automatisch über das ZAZ Konto – falls vorhanden und richtig deklariert – des Empfängers abgerechnet. Oft ist der importierenden Firma gar nicht bewusst, wie viele Zollabgaben sie effektiv bezahlt – und ob diese überhaupt korrekt erhoben wurden.

Import­ab­wick­lung Grundlagen

Wir beleuchten einige wichtige Grundlagen mittels verschiedener Zollfachbegriffe in der Importabwicklung.

ZAZ Konto

ZAZ steht für das Zentralisierte Abrechnungsverfahren der Schweizer Zollbehörde. Firmen mit regelmässigen Warenimporten wird deshalb ein Konto empfohlen – das ZAZ Konto oder auch «Zollkonto» genannt.

Zum Zollbegriff «ZAZ Konto»
Veranlagungsverfahren

Erfahren Sie in diesem Zollbegriff, wie der Verzollungsprozess insgesamt aussieht. Von der Zuführung der Waren bis zur Ausstellung der Veranlagungsverfügungen Import & Zoll.

Zum Zollbegriff «Veranlagungsverfahren»
Veranlagungsverfügung

Eine Veranlagungsverfügung ist der Verzollungsnachweis einer Einfuhr- oder Ausfuhrsendung und muss vom Importeur oder Exporteur auf Richtigkeit geprüft und für 10 Jahre aufbewahrt werden.

Zum Zollbegriff «Veranlagungsverfügung»
Verzollungsinstruktionen

Verzollungsinstruktionen sind schriftliche Anweisungen an den Dienstleister, wie dieser eine Import-/ Exportzollanmeldung durchführen muss. Erfahren Sie mehr über dieses hilfreiche Instrument inkl. Vorlagen.

Zum Zollbegriff «Verzollungsinstruktionen»
Icon Seminar mit Absolventenhut
Sind noch Fragen offen?

Diese beantworten wir gerne auch an der nächsten Veranstaltung

19.03.2024 | Seminar Import Fabian Mäder | Zürich Flughafen
Zum Seminar & Webinar Import
Kommen­tare / Fragen?
Haben Sie Kommentare oder Fragen zu diesem Zollbeitrag?
Falls diese den geschäftlichen Warenverkehr betreffen, nehmen wir Ihre Anregungen gerne auf und beantworten Fragen nach Möglichkeit innerhalb von 2-3 Arbeitstagen!

Wir prüfen Ihre Eingabe zuerst, bevor wir sie freischalten. Eine Freischaltung und Beantwortung erfolgt innert Tagen und nur, sofern Ihr Kommentar oder Ihre Frage einen geschäftlichen Hintergrund hat und von allgemeinem Interesse ist.
Auch bitten wir um Verständnis, dass wir keine Nachfolgefragen kostenlos beantworten können.

Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Zurzeit bestehen keine Kommentare