Software für
Sankti­ons­lis­ten­prü­fung
:
Das sind Ihre Optionen

  • Automatische Prüfung weltweiter Sanktionslisten
  • Jederzeit auf dem aktuellen Stand bleiben
  • Mögliche Export-Schwierigkeiten frühzeitig bemerken
  • Einfache Integration in e-dec Software sowie in SAP S/4HANA
  • Prüfnachweise auf Knopfdruck durch automatische Protokollierung

Sankti­ons­lis­ten­prü­fung per Software: 
Klarheit im Vorfeld eines Exports und später bei einer allfäl­ligen Kontrolle

Unternehmen aus der Schweiz sind im Rahmen der Exportkontrolle gesetzlich verpflichtet, die Vorgaben des dafür zuständigen Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) zu erfüllen. Das gilt für den Teilbereich der Sanktionslisten, die laufend ergänzt werden. Wenn eine Sendung an der Grenze gestoppt wird, kann es zu einer unangenehmen Verzögerung und einem erheblichen Aufwand kommen. Mit unseren Zollsoftwarelösungen automatisieren Sie zahlreiche Zollprozesse – auch die Prüfung gegen verschiedene Sanktionslisten. Integriert in unsere e-dec Software oder direkt in Ihr SAP-System. Über 2’000 Anwender bei mehr als 400 Kunden vertrauen auf unsere Lösungen.

Software­lö­sungen im Überblick:
Auch kombiniert nutzbar 

Softwarelösungen Nicht SAP Kauf Cloud SAP SAP ERP S/4HANA
Sanktionslistenprüfung S-CHECK
pControl
Veranlagungsverfügung (eVV) ImpoWin
eDocs
e-dec Export ExpoWin
pZoll

S‑CHECK 
Sankti­ons­lis­ten­prü­fung in e‑dec Lösungen
oder als Add-On zu Ihrem ERP-System

Mit S-CHECK prüfen Sie Ihre Geschäftskontakte gegen die wichtigsten internationalen Sanktionslisten. Komfortabel integriert in unsere e-dec-Software, damit Sie auch weitere Zollprozesse automatisch erledigen, wie z.B. das Abholen der Veranlagungsverfügung Export.

S-CHECK ist aber auch als Stand-Alone-Lösung verfügbar, sodass Sie über einen Cloud-Zugang die Prüfung jeweils manuell durchführen und rechtskonform dokumentieren können.

pControl 
Sankti­ons­listen-Screening in SAP

Sie nutzen SAP S/4HANA und wollen dort die automatische Sanktionslistenprüfung integrieren? Hierfür können wir Ihnen pControl anbieten. Diese kann einfach mit pZoll integriert werden oder mit weiteren Absprungpunkten im ganzen Auftragsabwicklungsprozess. Damit können die Prüfungen zu verschiedenen Zeitpunkten sehr effizient und wirkungsvoll innerhalb des SAP ERP-Systems automatisiert durchgeführt werden.

Ein grosser Vorteil von pControl: Sie erfahren bereits bei der Angebotserstellung in Ihrem SAP-System, ob eine Adresse auf einer Sanktionsliste steht. Das kann Ihnen viel Ärger und Aufwand ersparen.

Einblick in unsere Software
für Sankti­ons­lis­ten­über­prü­fung 

Das sagen unsere Kunden
zu unseren Software­lö­sungen und unserer Beratung 

«Die Mitarbeitenden von finesolutions sind immer erreichbar, dabei kompetent und freundlich. Der Support bietet uns grossen Nutzen und ist wirklich Weltklasse. Dazu überschaubar und familiär – das passt ideal zu uns.»

Manuela Burkhalter Export/LC Fachverantwortliche Uster Technologies AG
Zur Kundenstory

«Neben Schnelligkeit und breiter Fachkompetenz bietet finesolutions vor allem Verständnis. Verständnis für unsere gewachsenen Strukturen, die im ERP nicht immer nach Lehrbuch abgebildet sind. Individuelle Lösungen dafür wurden bislang immer gefunden.»

Lena Höfs Leitung operative kaufmännische Auftragsabwicklung NETSTAL Maschinen AG
Zur Kundenstory

«Der Kundensupport, die persönliche Beratung und die Qualität bei der Implementierung waren hervorragend.»

Harald Hauck Internal Sales Administration Hemro International AG
Zur Kundenstory
Uster Logo
Logo der KraussMaffei HighPerformance AG
Logo der Ditting Maschinen AG

Fakten zur Sankti­ons­lis­ten­prü­fung-Software 

Ausgangs­lage

Gesetzliche Pflichten

Schweizer Unternehmen sind rechtlich verpflichtet, zu überprüfen, ob ihre Geschäftspartner auf der Schweizer SECO-Liste sowie je nach Ausgangslage auf weiteren internationalen Listen stehen. Bei Niederlassungen im Ausland müssen die dortigen Niederlassungen eine Überprüfung durchführen. Oft übernimmt dies jedoch der Hauptsitz in der Schweiz.

Manuelle oder gar keine Prüfung

Fakt ist jedoch: Vielen verantwortlichen Personen in den exportierenden Unternehmen ist nicht bewusst, dass sie zu einer Überprüfung verpflichtet sind. Gelegentlich wird in die SECO-Liste geschaut. Hier regiert jedoch eher das Zufallsprinzip. Eine systematische Vorgehensweise und Absicherung mittels Protokollierung der Prüfergebnisse findet nicht statt.

Vorzeitige Endstation Spediteur

Kommt es wegen fehlender Prüfung zu einer Geschäftsbeziehung mit einem Unternehmen oder einer Person, die auf einer Sanktionsliste steht, stehen Ihre Güter oftmals beim Spediteur still. Denn er ist gesetzlich ebenso verpflichtet, die Prüfung durchzuführen, was dieser oftmals ernster nimmt als der Exporteur. In einem solchen Fall muss allerdings der gesamte Exportvorgang rückabgewickelt werden.

Vorteile einer Sanktionslistenprüfung-Software

Automatische Prüfung

Durch die Integration in unsere Zollsoftwarelösungen oder direkt innerhalb Ihres SAP ERP-Systems erledigen Sie die Sanktionslistenprüfung automatisch. In Ihrem System erkennen Sie dies an einem Symbol: Ist dieses grün, liegt kein Treffer vor. Ist es nicht grün, müssen Sie mithilfe des Programms die weiteren Abklärungen vornehmen.

Zudem erfüllen Sie die Prüfnachweispflicht, die ebenfalls gesetzlich gefordert ist.

Prüfnachweise auf Knopfdruck

Kommt es zu Nachfragen, Kontrollen oder Prüfungen durch Behörden, können Sie die durchgeführten Sanktionslistenprüfungen per Knopfdruck nachweisen. Bis zu zehn Jahre zurück.

Bessere Beziehungen mit Behörden, Kunden und Dienstleistern

Durch die automatische und zuverlässige Sanktionslistenprüfung beweisen Sie, dass Sie Ihre Zollprozesse professionell im Griff haben. Dies führt ebenso automatisch zu besseren Beziehungen mit prüfenden Zollbehörden, der Justiz, aber auch mit Geschäftskontakten und weiteren Dienstleistern.

Mit welchen Aufwänden müssen Sie rechnen?

S-CHECK wird häufig im Rahmen der Einführung von ExpoWin genutzt bzw. integriert. Es fallen Lizenz- sowie Einführungskosten an, plus Kosten für ein Paket an Prüftransaktionen.

Bei pControl im Rahmen einer SAP-Lösung fallen einmalige Lizenz- und Einführungskosten sowie jährliche Wartungsgebühren an. Zudem benötigen Sie ein Abonnement für eine Sanktionslisten-Datenquelle wie z.B. die vom Reguvis Bundesanzeiger Verlag.

Eine konkrete Offerte können wir Ihnen gerne nach einem persönlichen Informationsgespräch erstellen.

Das fineso­lu­tions Support-Team

Carlo Lusurdo GL Mitglied

Carlo Losurdo

Wirtschafts­in­for­ma­tiker HF / Mitglied GL, Bereichs­leiter Windows- /Cloud-basierte Zollsoftware
Dominick Luethi

Dominick Lüthi

PC/LAN-Supporter / Projekt­leiter & Supporter
Portrait Fabian Richli

Fabian Richli

Supporter Zollsoft­ware
Nicole Wiedemann Supporterin

Nicole Wiedemann

IT-System Engineer / Supporterin
Silouette einer Frau mit weißem Hintergrund

Sandra Bühlmann

Projekt­lei­terin

Häufige Fragen rund um
Sanktionslistenprüfung und entsprechende Softwarelösungen

Ein wesentlicher Vorteil einer Softwarelösung von uns ist, dass weltweite Sanktionslisten enthalten sind. Hierzu zählen neben der Schweizer SECO Sanktionsadressaten-Liste die Sanktionslisten der Europäischen Union, der USA, der Vereinten Nationen und diverse Ergänzungslisten wie etwa zu Russland und Iran. Allein die USA haben eine Reihe von verschiedenen Listen von diversen US-Behörden, die alle abgedeckt sind.

Solange die Adresse nicht auf einer der Sanktionslisten (SECO, USA, EU, UN und weitere) steht, ist eine geschäftliche Beziehung möglich. Wird die Adresse in eine Sanktionsliste eingetragen, müssen Sie schnellstmöglich reagieren. Durch unsere Softwarelösungen bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Wenn es zu einer Überprüfung durch eine ausländische oder eine Schweizer Behörde kommt, sollten Sie sich für eine Zollberatung an uns wenden.

1

Angaben zur Software

2

Angaben zu Ihnen

3

Angaben zum Unternehmen

    • 1Angaben zur Software

    • 2Angaben zu Ihnen

    • 3Angaben zum Unternehmen

    • Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten zur Bearbeitung der Anfrage verwenden dürfen. Ihre Anfrage wird verschlüsselt an unsere Server übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung

Jetzt Online-Präsen­ta­tion 
anfragen!

  • Ihr schneller Überblick zu Funktionen und Nutzen
  • Praxisbeispiele aus der täglichen Arbeit
  • Wichtige Fragen im persönlichen Kontakt klären

*Pflichtfeld

Persönliche Beratung Simone Meierhofer Simone Meierhofer Leiterin Verkauf / Kundenbetreuung simone.meierhofer@finesolutions.ch +41 44 245 85 86

Haben Sie Fragen zur Software
oder möchten die Termin­si­tua­tion abklären?

Erfahren Sie, wie unsere Software für Sanktionslistenprüfung Ihnen dabei hilft, korrekt und effizient zu exportieren.
Simone Meierhofer Leiterin Verkauf / Kundenbetreuung Mail simone.meierhofer@finesolutions.ch Telefon +41 44 245 85 86