Zollberaterin Frau Lea Derendinger von FineSolutions
Lea Derendinger
Leiterin Zollbe­ra­tung, Mitglied GL — Zollfach­frau mit eidg. FA, eidg. dipl. Spediti­ons­fach­frau und ex ICC akkredi­tierte Incoterms® 2020-Trainerin

Lea Derendinger ist seit 2014 bei der FineSolutions AG und freut sich, dass sie bei uns alle Aspekte ihrer langjährigen Praxiserfahrung vereinen kann. Durch ihre Tätigkeiten beim Zoll, bei Exporteuren und bei einem internationalen Logistikdienstleister versteht sie die Zusammenhänge der verschiedenen Aussenhandelsthemen.

Aufgrund meiner langjährigen Berufserfahrung bei allen beteiligten Parteien kann ich Sie mit meinem Beratungs-Team in allen Zollfragen kompetent und ganzheitlich unterstützen.

Über Lea Derendinger

Bereits im Gründungsjahr 1997 von FineSolutions AG nahm Lea Derendinger’s Zolllaufbahn ihren Anfang. Nach Erhalt ihres Fachausweises Zollfachfrau war sie drei Jahre lang in Basel für die damalige Eidgenössische Zollverwaltung (das heutige Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG)) im Einsatz und hat aus Zollsicht viel über die Verzollungsprozesse von Handelswaren erfahren dürfen.

Danach wechselte Lea Derendinger in die Privatwirtschaft. In den folgenden sechs Jahren lernte sie die Exportabwicklung in zwei exportorientierten Industrieherstellerbetrieben aus privatwirtschaftlicher Sicht kennen. Danach war sie als Teamleiterin Export bei einem internationalen Logistikdienstleister tätig, wo sie ihre Fachkenntnisse weiter festigte und ausbaute.

Bei finesolutions ist Lea Derendinger als äusserst versierte und erfahrene Zollfachfrau im Einsatz. Ihre mehr als 20-jährige Praxiserfahrung aus verschiedenen Blickwinkeln lässt sie optimal in ihre Schulungs- und Beratungsdienstleistungen einfliessen. Zudem verfasst sie Konzepte und Anforderungsspezifikationen für die Weiterentwicklung unserer Zollsoftware. Dies ist für uns und unsere Kunden vor allem im Hinblick auf das neue Verfahren Passar im Rahmen des Projekts DaziT überaus wertvoll.

Sie hat diverse Angebote im Bereich Weiterbildung im Zoll selbst entwickelt und legt grossen Wert auf praxisorientierte Referate und Beratungsdienstleistungen. Ihre aufgestellte und sympathische Art sowie die lebendige Vermittlung von einer eher trockenen Materie wird von den Seminar- und Webinarteilnehmern und Kunden überaus geschätzt. Im Mai 2019 wurde sie aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen in die Geschäftsleitung befördert und verantwortet seither den Bereich Zollberatung.

Im Oktober 2019 hat sie die Ausbildung bei der ICC Germany beim international anerkannten Experten, Prof. Dr. Christoph Graf von Bernstorff, in Hamburg absolviert. Die anschliessende Prüfung hatte sie mit Erfolg bestanden und war ICC Germany akkreditierte und geprüfte Trainerin (2019 – 2022) für die Incoterms® 2020.

Zudem ist sie Autorin von zahlreichen Artikeln unseres Zollblogs und hat die meisten Fachbegriffe unserer Zollthemen & Zollbegriffe mit zahlreichen Praxisbeispielen verfasst.

Durchge­führte Beratungs­man­date 
sowie Seminar- und Dozentenerfahrungen

Beratungs- und Abwicklungsbereich

Durchführung der Zollaudits / Zollüberprüfungen vor Ort bei Firmen mit folgendem Produktportfolio (nicht abschliessend):

  • Glasherstellung / Glasverarbeitung (Europaweit tätiges Familienunternehmen)
  • Landwirtschaftsfahrzeuge- und Geräte (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Spezialwerkzeuge / Antriebswellen/Werkzeughalter (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Automationsanlagen / Sondermaschinenbau (Globaler Konzern)

Projektorganisation und -leitung, sowie Durchführung von Dokumentenprüfungen und Beantwortung von Zollfragen im Rahmen der Zollabwicklung bei Firmen mit folgendem Produktportfolio (nicht abschliessend):

  • Sanitärarmaturen (Globaler Konzern)
  • Metallbearbeitung (Nieten, Fräsen) (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Elektrotechnik (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Kaffeemaschinen für Gastrobetriebe (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Formteile aus Acrylglas (Europaweit tätiges Familienunternehmen)
  • Steckersysteme für Audio, Video (KMU mit globaler Ausrichtung)

Projektorganisation und -leitung sowie Durchführung der Nutzen-Analyse Freihandelsabkommen bei Firmen mit folgendem Produktportfolio (nicht abschliessend):

  • Metallbearbeitung / Schweisstechnik (CH-Zulieferer)
  • Sanitärarmaturen (Globaler Konzern)
  • Kaffeemaschinen für Gastrobetriebe (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Steckersysteme für Audio, Video (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Elektrotechnik (Energieverteilung, Automation) (Globaler Konzern)
  • Metallbearbeitung (Nieten, Fräsen) (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Glasherstellung / Glasverarbeitung (Europaweit tätiges Familienunternehmen)
  • Klebstoffe / Beschichtungen (KMU mit globaler Ausrichtung)

Auswertung von Importdaten und Präsentation des Einsparungspotenzials bei Firmen mittels Analyse der Zollkosten mit folgendem Produktportfolio (nicht abschliessend):

  • Konsumgüter / Einzelhandel (Globaler Konzern)
  • Automatische Türsysteme (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Glasherstellung / Glasverarbeitung (Europaweit tätiges Familienunternehmen)
  • Verkabelung / Kommunikationsnetzwerke (Globaler Konzern)
  • Automationsanlagen / Sondermaschinenbau (Globaler Konzern)

Als Bestandteil der Begleitung bei einer Zollprüfung unterstützt sie Firmen, wenn eine Ursprungsüberprüfung ansteht. Zum Beispiel mittels Hilfestellung bei einer Präferenzkalkulation und Aufbereitung der Vorursprungsnachweise bei Firmen mit folgendem Produktportfolio (nicht abschliessend):

  • Glasherstellung/Glasverarbeitung (Europaweit tätiges Familienunternehmen)
  • Verkabelung/Kommunikationsnetzwerke (Globaler Konzern)
  • Kaffeemaschinen für Gastrobetriebe (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Schleifmaschinen (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Messsysteme (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Elektrotechnik (Energieverteilung, Automation) (Globaler Konzern)
  • Uhren (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Steckersysteme für Audio, Video (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Harze/Lacke/Glimmer (Globaler Konzern)
  • Maschinenindustrie (Globaler Konzern)

Unterstützung für Firmen, die Ermächtigter Ausführer werden oder bleiben wollen durch gemeinsame Erarbeitung oder Überprüfung des Auskunftsbogens zum Ermächtigten Ausführer (EA). Und das bei Neubeantragungen einer EA-Bewilligung oder bei EA-Statusüberprüfungen bei Firmen mit folgendem Produktportfolio (nicht abschliessend):

  • Metallbearbeitung (Nieten, Fräsen) (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Sanitärarmaturen (Globaler Konzern)
  • Maschinenindustrie (Globaler Konzern)
  • Glasherstellung/Glasverarbeitung (Europaweit tätiges Familienunternehmen)
  • Steckersysteme für Audio, Video (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Automationsanlagen/Sondermaschinenbau (Globaler Konzern)
  • Harze/Lacke/Glimmer (Globaler Konzern)

Im Rahmen des Angebots der Zollprüfung führt sie Kurzseminare “Warenursprung für Geschäftsleitungen” durch, wo der Nutzen und die Risiken im Bereich des präferenziellen Warenursprungs für Geschäftsleitungsmitglieder aufgezeigt werden. Dies bei Firmen mit folgendem Produktportfolio (nicht abschliessend):

  • Automationsanlagen/Sondermaschinenbau (Globaler Konzern)
  • Maschinenindustrie (Globaler Konzern)
  • Schleifmaschinen (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Metallbearbeitung (Nieten, Fräsen) (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Elektrotechnik (KMU mit globaler Ausrichtung)

Tarifierungsunterstützung durch Bereinigung von Zolltarifnummern bei Firmen mit folgendem Produktportfolio (nicht abschliessend):

  • Maschinenindustrie (Globaler Konzern)
  • Getriebetechnik/Antriebstechnik (KMU mit globaler Ausrichtung)
  • Metallbearbeitung/Schweisstechnik (CH-Zulieferer)
  • Kaffeemaschinen für Gastrobetriebe (KMU mit globaler Ausrichtung)

Weiter­bil­dungs­be­reich

Gesamtverantwortung für den Bereich Zoll Weiterbildungen: Planung, Konzeption und Durchführung von öffentlichen und firmeninternen Inhouse-Seminaren & -Webinaren sowie Lehrgängen:

  • Erstellung von individuellen Seminarunterlagen auf Kundenwunsch
  • Durchführung von individuellen Zollseminaren (firmenspezifisch, produkt- oder branchenbezogen) und Workshops
  • Aufbereitung von individuellen Schulungsbeispielen und Seminarübungsblättern

In allen möglichen Industriebranchen. Bei globalen Konzernen mit über 100 Seminarteilnehmern. Aber auch Seminare bei KMU’s zu unterschiedlichen Zollthemen.

Weitere öffent­liche Dozenten- und Schreibtätigkeiten

Dozentin für Zollrecht am Diplomlehrgang (Diploma of Advanced Studies)

« DAS Mehrwertsteuer-Expertin» an der ZHAW School of Management and Law (Lehrgang mittlerweile eingestellt)

Autorin von Artikeln zu Zollthemen & Zollbegriffen, die auch Auswirkungen auf die Mehrwertsteuer haben

WEKA Business Media Newsletter Mehrwertsteuer (12 Ausgaben pro Jahr)

Referentin zusammen mit Markus Eberhard des bis Ende 2021 zweimal pro Jahr durchgeführten WEKA-Seminars «Zoll Spezial! : Elektronische Importbelege korrekt verwalten und dabei Zölle / Zollabgaben einsparen».

Referententätigkeiten mit FineSolutions Seminarunterlagen für spezialisierte Handelskammern:

  • IHZ (Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz)
  • IHK Thurgau (Industrie- und Handelskammer Thurgau)
  • AIHK (Aargauische Industrie- und Handelskammer Aarau)

Referat zusammen mit Markus Eberhard am 8. SSIB Zollsymposium Schweiz-EU zum Thema Präferenzabwicklung im Einkauf.

Referat zum “Freihandelsabkommen mit China” an einer Informationsveranstaltung der Berner Handelskammer.

Von 2015 bis 2017 Referententätigkeit für den Ausbildungslehrgang Aussenhandelsfachmann/-frau (AHF) zum Thema Datenpflege, Ablage, Informatik bei der SSIB (Swiss School for International Business)

Zollwissen vermit­telt durch Lea Derendinger