Änderung der Tarifstruktur wegen Abschaf­fung der Industriezölle

Compliance 24.11.2022 von Lea Derendinger
Lesezeit 6 min Kommentare 0

Die Änderung der Tarifstruktur basiert auf der Entscheidung des Parlaments vom 2. Februar 2022, dass unser Land zukünftig keine Industriezölle mehr erhebt bei der Einfuhr von Industrieprodukten. Durch die Tarifstrukturänderung werden am 01.01.2024 diverse Schweizer Zolltarifnummern im Tares angepasst.

Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr darüber und auch, wie Sie schneller herausfinden, ob und welche Artikel in Ihrem Unternehmen betroffen sind.

1. Hinter­gründe zur Änderung der Zollta­rif­struktur und Abschaf­fung der Industriezölle

Nachdem der Bundesrat am 2. Februar 2022 entschieden hat, dass die Industriezölle bei der Einfuhr in die Schweiz abgeschafft werden, tritt diese Massnahme voraussichtlich per 1. Januar 2024 in Kraft. Allerdings sind in der Zwischenzeit wegen den sich rapide verschlechternden Bundesfinanzen plötzlich Zweifel aufgekommen, ob der Termin so eingehalten werden soll, wie wir das in diesem Newsbeitrag dokumentiert haben: Späteres Inkrafttreten der Abschaffung Industriezölle?

Verschiedene Faktoren tragen zur «Hochpreisinsel» bei und einer der Gründe, welche in einer Studie untersucht wurden, sind die tarifären Handelshemmnisse (Erhebung von Zöllen / Zollabgaben auf Industrieprodukten). Mit dem Ziel, die Handelshemmnisse zu reduzieren, hat der Bundesrat am 20. Dezember 2017 das Massnahmenpaket «Importerleichterungen» verabschiedet. Die Aufhebung der Zölle auf Industriegüter ist ein Bestandteil dieses Massnahmenpakets.

Die Befreiung betrifft alle Waren, die im Tares als Industrieprodukte definiert sind. Betroffen sind die Zollabgaben der Industrieprodukte der Zollkapitel 25-97, mit Ausnahme einiger Produkte der Kapitel 35 und 38, welche als Agrarprodukte klassifiziert sind. Deshalb gibt es eine Änderung der Tarifstruktur, die zu Vereinfachungen führt.

2. Verein­fa­chung des Zolltarifs

Wegen des Wegfalls der Zölle für Industrieprodukte wird zukünftig bei der Einfuhr keine detaillierte Unterscheidung auf der Schweizer Unternummer der Zollnummer mehr notwendig sein. Deshalb erfolgt die Änderung der Tarifstruktur im Tares voraussichtlich per 1. Januar 2024. Der Zolltarif wird dadurch vereinfacht, dass sehr viele Unterteilungen auf der siebten und achten Stelle der CH-Zolltarifnummer (ZTN) wegfallen. Konkret werden die Tares-Tarifpositionen von heute 9114 auf 7511 reduziert.

Wegen der Tarifstrukturänderung und der Aufhebung von Zollabgaben auf industrielle Produkte braucht es keine Änderung der Verzollungsprozesse bei der Aus- oder Einfuhr. Die Zollbehörde strebt Vereinfachungen bei der Einfuhrzollanmeldung mit der Einführung des neuen Verzollungssystems Passar an. Dieses ist eines der wichtigsten Teilprojekte des Transformationsprojekts DaziT des Bundesamts für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG), dank dem die Wirtschaft pro Jahr 125 Millionen Franken im Warenverkehr einsparen soll.

Für Sie als Vertreter einer hiesigen Firma heisst diese Anpassung der Zolltarifstruktur per 1. Januar 2024, dass Sie sich leider wieder mit geänderten Zollnummern befassen müssen. Per 1. Januar 2022 wurde schon die HS-Revision 2022 durchgeführt, bei welcher Sie beachten mussten, dass die Nummern auf internationaler Ebene angepasst wurden.

Nun geht es darum, dass sich die Schweizer ZTN ändern und Sie sich rechtzeitig auf diese Änderung vorbereiten sollten, damit Ihre Zollanmeldungen per Januar 2024 vom e-dec oder Passar-System weiter ohne Probleme angenommen werden.

3. Beispiel Anpassung der Zolltarifnummer

Im Schweizer Zolltarif werden Druckminderventile in zwei unterschiedliche Zolltarifnummern eingereiht:

  • Druckminderventile aus Eisen, nicht rostfreiem Stahl oder Blei gehören in die ZTN 8481.1010
  • Druckminderventile aus anderen Materialien werden in die Nummer 8481.1090 eingereiht.

  • Mit der Änderung der Zolltarifstruktur ab 1. Januar 2024 wird sie vereinfacht und es wird auf der lokalen Unternummer nicht mehr unterschieden, aus welchem Material das Ventil besteht:

Die Zollansätze, welche bei der Einfuhr in die Schweiz erhoben werden, sind heute wie folgt unterteilt:

8481.1010 ➔ CHF 9.60 / je 100 kg brutto

8481.1090 ➔ CHF 36.00 / je 100 kg brutto

Da zukünftig keine Zollabgaben mehr auf Industrieprodukten erhoben werden, benötigt es die Unterteilung auf der Schweizer Unternummer nicht mehr, was die Tarifstruktur entsprechend vereinfacht. Viele werden mit den Ziffern 00 ersetzt.

4. Unterstüt­zung bei der Anpassung der ZTN

Aus unserer Beraterpraxis haben wir schon diverse Anpassungen der Zolltarifnummern miterlebt und kennen die Hektik, welche bei Exporteuren auftreten kann, wenn im Januar plötzlich alle Ausfuhrzollanmeldungen wegen der Plausibilitätsprüfung mit einem Plausibilitätsfehler zurückgewiesen werden.

Diese Feuerwehraktionen in der Exportabteilung können vermieden werden, wenn Sie vor Inkrafttreten dieser Änderung per 01.01.2024 die notwendigen Abklärungen und allfälligen Bereinigungen durchführen. Gerne unterstützen wir Sie bei einer sorgfältigen Aufbereitung Ihrer Stammdaten. Dazu haben wir ein Tool entwickeln lassen, welches für Sie die Umschlüsselung der bestehenden Nummern in die neue Tarifstruktur vornimmt. Die Ergebnisse sind vor allem dann sehr hilfreich und zeitsparend, wenn Sie zahlreiche davon haben.

Sie können Ihre aktiven Artikel mit den zugehörigen Zollnummern jetzt schon aus Ihrem ERP-System in eine Excel-Datei exportieren und diese an uns übermitteln. Bitte beachten Sie dabei die Vorgaben, wie die Excel-Datei aufgebaut sein muss:

  • Maximal drei Spalten (Artikelnummer, ZTN, Warenbezeichnung)
  • Die Artikelnummer sowie die Warenbezeichnung sind optional, helfen aber bei der Bearbeitung
  • Formatierung der Nummer: zwingend acht Stellen, mit oder ohne Punkt
  • Zurzeit können wir maximal 250’000 Zeilen verarbeiten und prüfen. Sollten Sie mehr Einträge haben, kontaktieren Sie uns bitte vorgängig.

Nachdem wir Ihre Excel-Liste durch unser Programm verarbeitet haben, erhalten Sie folgende Datei zurück:

Anhand dieser Liste erkennen Sie sofort, welche Tarifnummern von den Änderungen betroffen sind. Mittels der Spalte «Änderung/Bemerkungen» können Sie z.B. alle Artikel filtern, bei denen eine Änderung der Zolltarifnummer stattfindet. Im Resultat wird zudem angezeigt, welche davon ungültig sind, da diese im Tares gar nicht vorhanden sind.

Dieser Abgleich wird mit der aktuellen Konkordanzliste des BAZG durchgeführt. Diese ist lediglich ein Hilfsmittel zur Gegenüberstellung der neuen Tarifnummern mit den bisherigen, am 31.12.2023 ablaufenden Nummern. Die von uns ausgelieferte Excel-Datei hat, wie die Konkordanzliste, keinen rechtsverbindlichen Charakter.

5. Preise für die Anpassung Ihrer Nummern

Der Preis für diese Anpassungen hängt von der Anzahl der zu prüfenden ZTN ab:

Mit der Übermittlung Ihrer Excel-Datei erteilen Sie uns den Auftrag für diese Dienstleistung und akzeptieren die oben erwähnten Bedingungen und Preise.

6. Bestellen Sie die einfache Aufbereitung

Über dieses Formular können Sie Ihre Excel-Datei gemäss unseren Vorgaben hochladen und die Dienstleistung bestellen.

  • Ihre Daten werden wir selbstverständlich vertraulich behandeln!

Bestell­for­mular

zur Aufberei­tung Ihrer Zolltarifnummern
  • Ihre Bestellung

  • Ihre Excel-Datei*

  • Akzeptierte Datentypen: xls, xlsx, Max. Dateigröße: 128 MB.
  • Ihre Nachricht an uns (optional)

  • Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten zur Bearbeitung der Anfrage verwenden dürfen. Ihre Anfrage wird verschlüsselt an unsere Server übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Ähnliche Beiträge

Kommen­tare / Fragen?

Haben Sie Kommentare oder Fragen zu diesem Blogbeitrag?
Falls diese den geschäftlichen Warenverkehr betreffen, nehmen wir Ihre Anregungen gerne auf und beantworten Fragen nach Möglichkeit!

Wir prüfen Ihre Eingabe zuerst, bevor wir sie freischalten. Eine Freischaltung erfolgt nur, sofern Ihr Kommentar oder Ihre Frage einen geschäftlichen Hintergrund hat und von allgemeinem Interesse ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Zurzeit bestehen keine Kommentare