Schweizer Grenzwächter spionierten in Österreich — vermut­lich illegal

Allgemein
11.09.2019 von Markus Eberhard

Wie erst jetzt bekannt wurde, sind in den vergangenen Monaten Beobachter der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) in Zivil in Österreich unterwegs gewesen, um Schweizer Staatsangehörige bei der Einfuhr von Hanfprodukten zu überführen. Die Einsätze waren vermutlich illegal und wurden deshalb gestoppt.
Hanfprodukte können im benachbarten Vorarlberg zwar legal gekauft werden, die Einfuhr in die Schweiz stellt allerdings eine Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz dar. Die vermutlich illegalen Einsätze erfolgten zwischen Februar 2018 und März dieses Jahres.
Die EZV hält in einer Stellungnahme fest, dass die von ihr verzeigten Personen bei der Einreise gegen das Schweizer Betäubungsmittelgesetz verstossen haben. Die auf österreichischem Hoheitsgebiet gewonnenen Erkenntnisse hätten dazu beigetragen, dass die Zollkontrolle risikoorientiert habe durchgeführt werden können.

Quellenangaben

Ähnliche Newsbei­träge